Darf man eine Garage als Lagerraum nutzen?

Du willst eine Garage als Lagerraum nutzen ? Ist das erlaubt? Welche Alternativen gibt es, wenn Du Möbel einlagern willst?

Vornehmlich in Großstädten und Metropolen haben viele Mieter das Problem zu kleiner oder als Abstellraum für Möbel nicht zumutbarer Kellerräume oder Dachböden. Nicht selten nutzen Mieter von Garagen oder Carports diese als alternative Abstellkammer für die Lagerung von Möbeln, Kartons, Hausrat, Umzugsgut oder gar kompletten Wohnungseinrichtungen.

Garagen werden aufgrund zu kleiner Wohnungen oder nicht vorhandener Lagerräume immer häufiger zum Stellplatz für Gegenstände, die in den eigenen vier Wänden keinen Platz mehr finden, jedoch in Garagen eigentlich nichts verloren haben.

Bilder, Kleidungsstücke, Zeitschriften, Bücher, Schränke, Waschmaschinen, Sofas, Klaviere und Co gehören normalerweise in extra für das Unterstellen derartiger Dinge erdachte Räume, Dachböden oder Kellerabteile.

Darf man eine Garage als Lagerraum nutzen?

Unabhängig davon, dass Garagen als dauerhaftes Lager für hochwertige Möbelstücke, Antiquitäten, Elektrogeräte und andere Preziosen oft ungeeignet sind, stellt sich die grundsätzliche Frage nach der Zulässigkeit. Garagen dürfen grundsätzlich nur zum Unterstellen von Fahrzeugen genutzt werden.

Hiervon abweichende Nutzungen sind nicht zulässig und können regional durchaus zu Problemen mit genehmigenden Behörden führen. Die Lagerung von Fahrzeugzubehör stellt hingegen meist kein Problem dar.

Felgen, Ersatzteile, Winterreifen, Sommerreifen, Wagenheber und Co gehören zum Auto oder Motorrad und dürfen in Garagen gelagert werden. Wer eine Garage als Werkstatt, Hobbyraum oder Lagerfläche für Möbel oder Waren nutzen möchte, sollte sich sicherheitshalber bei örtlichen Behörden nach den geltenden Vorschriften erkundigen und gegebenenfalls eine Nutzungsänderung beantragen.

Self Storage Lager als sichere Alternative

Self Storage Lager ersetzen (vor allem für private Lagerungen) die herkömmliche Unterbringung von Privatsachen in Garagen, auf Tiefgaragen-Stellplätzen, in Carports, Scheunen oder Kellerräumen. Sowohl gewerbliche Mieter als auch Privatpersonen können sich in sogenannten Mietlagern ein individuelles Lager mieten und ihr Hab und Gut selbständig und flexibel lagern.

Die Idee des Selbstlagerns stammt aus den USA. Dort zählt man inklusive kleinerer Anlagen mit Garagen-Charakter zwischen 50.000 bis 60.000 Lagervermietungen. Während es sich dort in vielen Fällen tatsächlich um lupenreine Garagenvermietungen handelt, findet man in Deutschland eher den Premium-Vermieter, der um die negativen Eigenschaften von Garagen oder Stellplätzen weiß und sich daher auf die Vermietung hochwertiger Lagerflächen und Lagerräume konzentriert.

Wenn Du dort ein Lager privat mieten möchtest, findest Du Lagerräume und Lagerflächen, die speziell auf die Lagerung hochwertiger und empfindlicher Gegenstände ausgerichtet sind. Jeder Lagerplatz in einem Selbstlagerzentrum ist vom anderen Lagerabteil durch solide und blickdichte Lagerraum-Trennwände geschützt. Je nach Größe des Lagers verfügen die Lagereinheiten über ca. 1,00 m breite Schwingtüren oder aber große und breite Rolltore.